Loading...

Viele Schläger für viele Kids

Ein Kind arbeitet hochkonzentriert an seiner Rückhandabwehr – mithilfe der Ballmaschine

Lernen und Spaß im Badminton Kinder-Ostercamp 2018

Vierzehn Kinder zwischen 8 und 16 Jahren nahmen in der Ferienwoche vor Ostern an unserem Badminton-Camp im Sportforum in Kleinmachnow teil.

Die Struktur der vier Trainingstage sah wie folgt aus:

Treffen ab 8:45 Uhr in der Lobby. Um 9 Uhr ging es dann gemeinsam und mitsamt Equipment hoch in die Halle.

Um 12 Uhr endete die Vormittagseinheit und es folgte die Mittagspause in der wir uns alle sowohl über das Gelernte, als auch über das anstehende Programm austauschten. Das Mittagessen war reichlich und geschmacklich gut, wie der ein oder andere Nachschlag bewies. Nach einer kurzen Verdauungspause ging es dann wieder hoch in die Halle zur Nachmittagseinheit – die um 15:45 Uhr endete.

Punkt 16 Uhr waren alle abholbereit in der Lobby.

Montag – der Kennenlerntag

Am Montag, dem „Kennenlerntag“, wurden anhand verschiedener Übungen mit Ball und Schläger die Fähigkeiten der TeilnehmerInnen durch die Trainer eingeschätzt und „Baustellen“ identifiziert.

Dienstag und Mittwoch – die Einzel- und Doppeltage

An den folgenden beiden Tagen, dem „Einzel-“ und dem „Doppeltag“, wurden diese „Baustellen“ individuell abgearbeitet: „Schulter zurück“, „rechter Fuß“ vor, „Oberkörper grade“, „Hand locker“ – schallte es mehr als einmal durch die Halle. Dank vieler Ballkontakte durch Zuspiel der Trainer und unserer elektrischen Ballmaschine konnte sehr fokussiert gearbeitet werden und schnell stellten sich erste Erfolge ein.

Donnerstag – der Spieltag

Am vierten und letzten Camp-Tag, dem „Spieletag“, standen die Wünsche der TeilnehmerInnen im Vordergrund. Bei „Formel 1“ und „Biathlon“ rasten alle durch die Halle, um als erster in die „Preisekiste“ greifen zu dürfen. Beim „Blindenfußball“ war das Tempo deutlich geringer, der Spaßfaktor aber nicht weniger hoch, als bei den anderen Spielen. Am beliebtesten waren das „Dänische Doppel“ – das Team, welches den Fehler macht muss vom Feld – und „Neun gewinnt“, wo es darum ging, durch taktisch kluges und fehlerfreies Spiel, alle hinter dem eigenen Feld stehenden Federbälle in das Feld des Gegners zu befördern.

Die vier Tage vergingen wie im Fluge. Es ist immer wieder toll zu sehen, mit wie viel Begeisterung die Kids bei der Sache sind und wie schnell sich Erfolge einstellen. Aber auch die Trainer Sven, Noel und Dirk hatten Spaß und auch wir steigerten uns: Wurde unsere Performance am ersten Tag im Schnitt mit einer „7“ bewertet, gab es am letzten Tag eine glatte „10“. Danke an alle TeilnehmerInnen und bis zum nächsten Camp!

2018-04-12T11:05:22+00:00
WICHTIGER HINWEISE